...

 INDEX

KAPITEL 2

CRAZY

KAPITEL 3

KAPITEL 4

THEMEN
Crazy

5


Paararbeit

Lest die Auszüge rechts und definitert, was die Jungen unter CRAZY verstehen.

5

»Was wollen wir denn bei denen machen?« fragt der dünne Felix. »Das wird nur wieder so eine „Krug-Aktion“, da bin ich mir sicher.«
»Die „Krug-Aktion“ war crazy«, wirft Janosch ein. Er sagt immer crazy. Zu allen aufregenden Dingen sagt Janosch crazy. Er liebt dieses Wort.
»Diese Aktion soll crazy gewesen sein?« fragt der dicke Felix erstaunt. »War es denn auch crazy, mich als fettiges Chappi-Stück zu bezeichnen?«
»Nein, das war nicht crazy - das war ein accident.« Janosch lacht.
»Ich haue dir gleich ein paar auf die Schnauze. Dann zeige ich dir einen richtigen accident«, erwidert Felix.
(Seite 30)
[...]
»Ich will nicht behindert sein«, flüstere ich. »Nicht so.« »Wie dann?« Janosch schaut mich fragend an.
»Ich möchte wissen, was ich bin«, antworte ich. »Alle wissen es: Ein Blinder kann sagen, er ist blind; ein Tauber kann sagen, er ist taub; und ein Krüppel kann verdammt noch mal sagen, er ist ein Krüppel. Ich kann das nicht. Ich kann nur sagen, ich bin halbseitengelähmt. Oder ich bin ein Halbseitenspastiker. Wie hört sich das denn an? Die meisten Menschen halten mich ohnehin für einen Krüppel. Und die wenigen anderen halten mich für einen ganz normalen Menschen. Und ich kann dir sagen, das bringt manchmal noch viel mehr Probleme mit sich.«
»Scheiß dir nicht in die Hosen«, erwidert Janosch. »In meinen Augen bist du weder behindert noch normal. In meinen Augen bist du ... crazy.« Janosch lacht. »Ja genau, das ist es - du bist nicht behindert, sondern crazy
»Crazy?« frage ich.
»Crazy«, antwortet er.
(Seite 32)

 

 
5